Deutsche Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft


 
 

Wir über uns

Aktuelles

Vorstand

Mitgliedschaft

Satzung

Jahrbuch

Kongresse

Institute


Stellen / Jobs

Studiengänge

Forum

Links

 

"Comparative Arts. Neue Ansätze zu einer universellen Ästhetik"
XIV. Tagung der DGAVL in Münster vom 26. - 28. November 2008

 

Tagungsprogramm (vorläufig)

 

Tag

Zeit

Sektion A

Sektion B

Di

 

Anreise

abends

Geselliges Treffen – kein Vortrag

 

Mi

09.00-09.10

Grußwort Ursula Nelles, Rektorin der WWU Münster

09.10-09.30

Begrüßung Achim Hölter: 111.85 – Zum Standort der Allgemeinen Ästhetik

09.30-09.50

Monika Schmitz-Emans: Die Erfindung der »neunten Kunst«. Ansätze zu einer Ästhetik des Comics

09.50-10.00

Diskussion

10.00-10.30

Kaffeepause

10.30-10.50

Angelika Hoffmann-Maxis: Gesteuerte Transgressionen: Zur ›Logik‹ der Intermedialität in / von Rodenbachs Bruges-la-morte (Text, Bild, Bühne, Musik)

10.50-11.10

Gertrud Lehnert: Ästhetik der Mode

11.10-11.30

Diskussion

11.30-12.00

Kaffeepause

12.00-12.20

Lothar Jordan: Ein Kommentar für alle? Überlegungen zum UNESCO-»Memory of the World«-Programm

12.20-12.40

Marianne Kesting: Beginn und Ursprung der abstrakten Kunst in der Literatur

12.40-13.00

Diskussion

13.00-14.00

Mittagspause

 

Mi

 

Rubrik A+C

Rubrik B

14.00-14.20

Christiane Dahms: Kunst der Komik

Sophie Wennerscheid: »…dieses reizvolle Mischmasch aus Unbewusstem und Bewusstem«. Die Arbeit am Zufall als medienübergreifende ästhetische Praxis

14.20-14.40

Nils Plath: Vergleichende Faltenschau. Eine Teilansicht auf Karl Philipp Moritz’ ›Vorbegriffe zu einer Theorie der Ornamente‹

Harald Bost: Die Zusammenführung der Künste in Orpheus

14.40-15.00

Diskussion

Diskussion

15.00-15.30

Kaffeepause

15.30-15.50

Detlef Kremer: Das System der Künste in der Kunstphilosophie des Deutschen Idealismus

Ulrich Ernst: Musikalische Kompositionen als Vorbild für literarische Tektonik. Zur Ästhetik des Hybriden in Moderne und Postmoderne.

15.50-16.10

Annette Simonis/ Linda Simonis: Die paragone-Diskussion in den Kunsttraktaten der italienischen Renaissance und ihre Bedeutung für eine komparative Ästhetik

Ulrich Meurer: ›ars combinatoria‹ (Skizze einer Theorie der ästhetischen Kombinatorik)

16.10-16.30

Diskussion

Diskussion

16.30-17.00

Kaffeepause

Mi

17.00-17.20

Eric Achermann: Paragone – Wettstreit der Künste und Zeremonialwissenschaften der Moderne

Christiane Solte-Gresser: Bilder und Texte im Angesicht des Unsagbaren. Zu einer Typologie der Text-Bild-Relationen

17.20-17.40

Peter Goßens: Paragone – Eine italienische Kulturzeitschrift

Sandra Poppe: Die transmediale Ästhetik der Visualität

17.40-18.00

Diskussion

Diskussion

18.00-20.00

Zeit zur freien Disposition

20.00-22.00

»Komparatistik heute – Zum Stand des Faches«

Öffentliche Podiumsdiskussion mit Winfried Eckel (Mainz), Angelika Hoffmann-Maxis (Leipzig), Manfred Schmeling (Saarbrücken), Robert Stockhammer (München) und Georg Witte (Berlin)
Moderation: Achim Hölter (Münster)

 

Do

 

Rubrik D

Rubrik E

09.00-09.20

Moritz Baßler/ R. Matthias Erdbeer: Ludische Intervention. Zur Ästhetik des Rollenspiels

Eva Erdmann/ Dietmar Schmidt: Lesbarkeit im Bild. Paul Celan im Werk Anselm Kiefers

09.20-09.40

Hans-Joachim Backe: Entertainology? Das Computerspiel als Herausforderung für die Erzählforschung

Jörn Glasenapp: Der große Schlaf: Foto-Schrift-Beziehungen bei Weegee

09.40-10.00

Diskussion

Diskussion

10.00-10.30

Kaffeepause

Do

10.30-10.50

Sonja Klimek: Like a brain in the vat. Metaphysische Dimensionen des transmedialen Phänomens Metalepse

Peter Brandes: Ästhetik der (Ver-) Blendung. Zur Inszenierung von Intermedialität in Gert Hofmanns »Der Blindensturz«

10.50-11.10

Carolin Bohn: Ästhetik der Abwesenheit. Leerstellen in der Bildenden Kunst und Literatur des 20. Jahrhunderts

Christian Moser: W.G. Sebald: Photographie – Malerei – Text

11.10-11.30

Diskussion

Diskussion

11.30-12.00

Kaffeepause

12.00-12.20

Keyvan Sarkhosh: ›Trash‹ als ästhetische Kategorie der Postmoderne

Maria Oikonomou: Fotos von nicht existierenden Orten: Bérards und Boissonas’ Album Odysséen

12.20-12.40

Carolin Fischer: Stimmung als ästhetische Kategorie?

Stephan Packard: Wandernde Cartoons. Bilder als intermediale Einheiten

12.40-13.00

Diskussion

Diskussion

13.00-14.00

Mittagspause

14.00-14.20

Konstantinos Kotsiaros: Brecht vs. Aristoteles. Der ästhetische Genuss in der »epischen Erzählkunst« B. Brechts und sein Verhältnis zur antiken Tradition.

Wolf Gerhard Schmidt: Nach dem »Ende der Ideologien«: Modelle intermedialer Ästhetik im europäischen Nachkriegstheater

 

Do

14.20-14.40

Elke Sturm-Trigonakis: Die Nachhaltigkeit der pikaresken Form: spielästhetische Überlegungen zum Erfolg des Schelmenromans vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Erika Greber: Neuanfang und Seitenwechsel: Die visuelle Poetik von Raymond Federmans Roman ›Double or Nothing‹

14.40-15.00

Diskussion

Diskussion

15.00-15.30

Kaffeepause

 

Rubrik F

Rubrik H

15.30-15.50

Martin Jörg Schäfer: »Lesbarkeit«. Die Kollagetheorie Jacques Rancières (am Beispiel von Frances Stark)

Armen Avanessian: Raum-Zeit-Ästhetik

15.50-16.10

Christine Ivanovic: Schrift-Bilder im europäisch-japanischen Kulturtransfer. Überlegungen zu einer Ästhetik des produktiven Vergleichs bei Yoko Tawada

Angela Oster: Interartialität als Universalität? – Die französische Kunstkritik zwischen Tradition und Hybridisierung

16.10-16.30

Diskussion

Diskussion

16.30-17.00

Kaffeepause

17.00-19.00

Mitgliederversammlung

anschließend

gemeinsames Abendessen

 

Fr

09.00-09.20

Werner Nell: Romanpoetik in europäisch-afrikanischen Spiegelungen

Jan Urbich: Reflexivität. Zu einer Ontologie der Literatur

09.20-09.40

Timo Günther: Paul Ricoeur und Jonathan Littel: Ästhetik im Spannungsfeld zwischen facta und ficta

Thomas Wägenbaur: Komparatistik und Performance Studies

09.40-10.00

Diskussion

Diskussion

10.00-10.30

Kaffeepause

10.30-10.50

Klaus Weimar: Vom Plural zum Singular und wieder zurück (oder/und auch nicht). Begriffsgeschichtliches zu ›Kunst‹ und ›Künste‹

10.50-11.10

Maria Moog-Grünewald: Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft – Überlegungen zu einer Erneuerung der ›comparative arts‹ im Anschluß an Max Dessoir

11.10-11.30

Diskussion

11.30-12.00

Kaffeepause

12.00-12.20

Rüdiger Zymner: Ästhetik –: naturalisiert. Universalien der Ästhetik und universelle Ästhetik

12.20-12.40

Harald Fricke: Kunst als Abweichung

12.40-13.00

Abschlußdiskussion & Resümee

anschließend

Ende und individuelle Abreise

 

Druckfassung (pdf-Dokument)

 

Zurück zur Übersicht Münster

 


Kontakt

Startseite

Impressum


Deutsche Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (DGAVL)
Vorsitzende: Prof. Dr. Annette Simonis

 www.dgavl.de